Beatrice Jäggi Kulturmanagement Praxis HSLU



Herunterladen:
» Masterarbeit (PDF 756 KB)
» Titelblatt (PDF 2.3 MB)


Hochschule Luzern

© 2008/09

Masterarbeit im Rahmen des MAS Kulturmanagement Praxis

Jäggi, Beatrice / Jaggi, Margrit: Der Schweizer Spielfilm im Spannungsfeld zwischen künstlerischen und wirtschaftlichen Ansprüchen

Kurzbeschreibung und Zielsetzung:
Der Schweizer Spielfilm konnte in den letzten Jahren beim Kino-Publikum grossen Erfolg feiern. Nach dem Rekordjahr 2006, ist heute jedoch wieder Ernüchterung eingekehrt. Die aktuellen Zahlen legen es an den Tag, dass der Schweizer Spielfilm im kleinen Binnenmarkt, der von amerikanischen Filmen dominiert ist, um die Aufmerksamkeit des Publikums ringen muss. Zudem wurde dem Schweizer Spielfilm, durch das Bundesamt für Kultur (BAK), mit den neuen Förderungskonzepten, die Forderung nach mehr Qualität und Popularität auferlegt.

Diese Arbeit geht der gegenwärtigen Situation des Schweizer Spielfilms auf den Grund. Einerseits wird ein Überblick der aktuellen Filmförderung präsentiert. Basierend auf Interviews mit Vertretern aus der Filmbranche, werden zudem Erfolgsfaktoren und Stolpersteine in Bezug auf Spielfilm-Projekte beleuchtet. Dabei hat sich gezeigt, dass der Schweizer Spielfilm heute in einem Spannungsfeld zwischen künstlerischen und wirtschaftlichen Ansprüchen agieren muss.

Davon ausgehend, dass es kein Erfolgsrezept für den Schweizer Spielfilm gibt, soll die Arbeit einen Beitrag für eine Diskussion bezüglich einer zukunftsweisenden Schweizer Filmförderungspolitik leisten.

Zielgruppen:
Vertreter aus der Filmproduktion, -promotion, -förderung und Parlamentariern.

Kontakte:
Beatrice Jäggi, Aemtlerstr. 83, 8003 Zürich, 078 642 30 33, beatricejaeggi[at]gmx.ch
Margrit Jaggi, Hauptstr. 33, 3254 Balm bei Messen, 079 778 51 25, margrit.jaggi[at]gmx.net

Tutor:
Dr. Walo Deuber, Seestrasse 141, 8703 Erlenbach