Bei der Fotoarbeit «Seebilder» handelt es sich um eine Serie einzelner Aufnahmen von Seelandschaften in der Schweiz. Die Bilder wurden mit einer selbstgebauten Lochkamera zwischen 1990 und 2016 aufgenommen. Nach einer mehrjährigen Pause nahm ich im Jahre 2004 das Fotografieren mit der Lochkamera wieder auf. Seelandschaften spielten dabei schon immer eine zentrale Rolle für meine Motivation mit der Lochkamera zu arbeiten. Mich fasziniert zu sehen, wie sich das in Wellen bewegende Wasser auf den Fotografien durch die langen Belichtungszeiten in eine spiegelglatte, manchmal auch eigenartig entrückte Oberfläche verwandelt.
Bei der Serie «Seebilder» suche ich nach dem bestimmten Bild, in dem Landschaft, Wetterlage und Licht sich zu einer abstrakten und stimmigen Komposition vereinen. Durch die kurze Brennweite der verwendeten Lochkamera ergeben sich Weitwinkelaufnahmen, welche die Perspektiven zusätzlich verzerren. Dieses Langzeitprojekt erweitere ich laufend mit neuen Bildern. Viele der Fotografien entstehen bei Spaziergängen oder Wanderungen. Situationen für stimmige Aufnahmen ergeben sich aber selten, sodass ich häufig unverrichteter Dinge den Heimweg antrete.

Technische Daten
Brennweite: 67 mm
Format: 4x5 inch Planfilme (10,2 x 12,7 cm)
Film: Kodak Ektachrome E100 VS/100 Asa
Als Blenden dienen in Stahlfolie gebohrte Löcher mit 0,2 mm Durchmesser
Belichtung die Verschlusszeiten reichen von 20 bis zu 60 Sekunden